Wie funktioniert diese Site?

Welche Krankheit eine Ziege befallen hat, ist oft schwierig festzustellen.

Anders als in tiermedizinischen Büchern sind Krankheiten in dieser Site nach Symptomen geordnet (im Menu rechts oben), sortiert nach Körperteilen oder sichtbaren Auswirkungen. Beispielsweise gibt es ganz verschiedene Krankheiten, die sich in Durchfall äussern; sie finden sich in einer Tabelle nebeneinander aufgelistet, damit man sie vergleichen kann.
Klickt man dann den Namen der Krankheit in dieser Tabelle an, kommt man direkt zur Krankheitsbeschreibung mit Hinweisen auf die Ursache und Therapievorschlägen.

Die Krankheiten selbst sind nicht alle im Menu aufgeführt. Manche sind unter verschiedenen Namen bekannt, deshalb findet man eine bestimmte Krankheit am schnellsten über „Suchen“.

 

Wer kommt zu Wort?

Die Site versucht unterschiedliche Ansichten zu Therapien wiederzugeben. Einerseits habe ich mich in den Grundlagen am Ulmer-Buch „Schaf- und Ziegenkrankheiten“ von Johannes Winkelmann orientiert, mich aber auch in der Literatur anderer Orte und Zeiten umgesehen: Pat Coleby „Natural Goat Care“ 2001 und Theresa A. Mitchell „Goat Diagnostics Guide 2010“ beide in Australien, Wilhelm Schulze „Leitfaden der Ziegenkrankheiten“ Leipzig, 1960 beschreibt eine deutsche Tierheilkunde ohne Pharmalobby. „Goat Health Handbook – A Field Guide for Producers with Limited veterinary Services“ geschrieben von Thomas R. Thedford – Professor für Tiermedizin an der Universität Oklahoma – für die Entwicklungshilfeorganistaion Winrock International um 1983. In Deutschland aber dürfen die in den Texten vorgeschlagenen Medikamente nur unter tierärztlicher Kontrolle angewandt werden.
Juliette de Bairacli Lewy schrieb „The Complete Herbal Handbook for Farm and Stable“ um 1952 – das Standardwerk der Tierheilkunde auf Pflanzenbasis.

Unter die deutschen Namen von Krankheiten setze ich meist auch die im Englischen bekannten Namen darunter; dies hilft bei der Recherche im Internet. So findet man Zugang zu Erkenntnissen und Therapien der Tiermedizin anderer Kontinente.

Ich selbst – Cristina Perincioli – Autorin dieser Site – bin keine Tiermedizinerin, nur Ziegenhalterin. Von der Schulmedizin abweichende Meinungen, auch meine eigenen Beobachtungen, sind namentlich gekennzeichnet. Oft führen Haltungsfehler zu Krankheiten – in www.weiss-die-geiss.de zeigen Ziegenhalter in Frankreich, der Schweiz und Deutschland wie sie ihre Ziegen halten und warum.

Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.